Formel D Management

Dr. Thomas Klukas
CEO

Dr. Thomas Klukas ist als Chief Executive Officer (CEO) seit September 2021 Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Thomas Klukas trat im Juni 2020 der Formel D Group als Chief Operating Officer (COO) bei. Der Wirtschaftsingenieur besitzt langjährige internationale Erfahrung und bekleidete verschiedene hochrangige internationale Führungspositionen.

Bevor er zu Formel D wechselte, leitete Dr. Klukas den Bereich Automotive als Vorstandsmitglied des international führenden Testing-, Inspection- und Certification-Konzerns SGS SA mit Sitz in Genf. Zuvor war er in leitender Führungsposition für die DEKRA SE im In- und Ausland aktiv.

Nach Studium an der Technischen Universität in Karlsruhe schloss Thomas Klukas 1999 erfolgreich seine Promotion im Ingenieurwesen an der Universität Kaiserslautern ab.

Gian Mario Deligios
CFO

Gian Mario Deligios ist seit Januar 2020 Chief Financial Officer (CFO) der Formel D Group. Der Finanzmanager kann auf viele Jahre Erfahrung auf Führungspositionen in der Automobilindustrie zurückblicken.

Vor seinem Engagement bei Formel D war Deligios von 2015 bis 2019 als Group Chief Financial Officer bei Witte Automotive tätig. Zuvor wirkte er unter anderem drei Jahre lang als Group Chief Financial Officer und Group Managing Director für die BOA Group sowie zehn Jahre lang als Finance Director Business Unit Metals JCI, Group Chief Financial Officer und Managing Director CRH Group für Johnson Controls Inc. bzw. die C. Rob. Hammerstein (CRH) Group.

Johannes Wallraf
Vice President Germany 

Johannes Wallraf startete am 1. November 2009 seine Karriere bei Formel D im Gewährleistungsmanagement in München. Nach drei Jahren übernahm er bereits zusätzliche Aufgaben für den Standort, zunächst als Project Manager und 2014 dann als Technical Director. Während seiner Laufbahn bei der Formel D absolvierte er ein Fernstudium der Betriebswirtschaftslehre.

Johannes Wallraf arbeitete sich von der Pike auf nach oben: Er ist gelernter Kfz-Mechatroniker und hat einen Master-Abschluss in Kfz-Elektrik. „Automotive“ war auf die eine oder andere Weise stets Teil seiner beruflichen Laufbahn. In Dänemark war er für den Verkauf und die Umrüstung von Wohnmobilen für den skandinavischen Markt zuständig. Er arbeitete für Volvo Trucks in Schleswig-Holstein.

Aufgrund seiner langjährigen beruflichen Erfahrung und Expertise in der Automobilindustrie wurde er im Januar 2022 zum Vice President Germany bei Formel D ernannt.

Michael Sagan
Vice President Americas

Michael Sagan begann seine Karriere bei Formel D am 1. Dezember 2019 als Technical Director in Greenville, SC und stieg 2020 zum Director Operations US & Canada auf.

Nach seinem Bachelor of Science in Elektrotechnik war Michael in verschiedenen betrieblichen und technischen Positionen bei großen Tier-1-Zulieferern tätig. Dank seiner 25-jährigen Erfahrung in der Automobilindustrie, auch in einem internationalen Umfeld, und seiner hervorragenden Führungsqualitäten bereitete er sein Team erfolgreich auf die Lancierung des ersten QCC-Projekts in den USA inmitten der Pandemie vor. In dieser Zeit voller Herausforderungen überzeugte Michael durch seine Flexibilität, Zuverlässigkeit und große operativer Kompetenz, die Formel D erfolgreich für weiteres zukünftiges Wachstum positionierte.

Martin Pekár | Formel D

Martin Pekár
Vice President Central & Eastern Europe

Martin Pekár kam 2013 zu Formel D und war zunächst als Sales Director und dann als Operations Director tätig. Jetzt leitet er die Landesgesellschaften der Formel D Gruppe in Polen, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn, Österreich, Russland, Rumänien und in der Türkei. Im August 2017 übernahm er die Rolle des Vice President CEE.

Nach seinem Hochschulabschluss im Fach Maschinenbau im Jahr 2001 war Martin Pekár in verschiedenen Positionen für mehrere Automobilhersteller und einen Energietechnik-Dienstleister tätig. Er begann als Qualitätsprüfer und stieg dann zum Vorarbeiter, Koordinator, Projektmanager, Niederlassungsleiter und Geschäftsführer auf. 2011 nahm er ein Studium im Rahmen des MBA-Programms der University of New York in Prag auf.

Thomas Revillard
Vice President Western Europe & Africa

Im September 2021 trat Thomas Revillard Formel D als Vice President Western Europe & Africa bei.

Thomas Revillard blickt auf über 28 Jahre in Führungspositionen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie im öffentlichen Sektor zurück. Er arbeitete in einer Vielzahl von Ländern in Mitteleuropa, Afrika, dem Nahen und Fernen Osten und verfügt über umfassende Kenntnisse in den Bereichen Prüfung, Inspektion und Zertifizierung.

Vor seinem Wechsel zu Formel D war Thomas Revillard als Senior Vice President bei einem führenden Anbieter für Lösungen im Bereich Handelserleichterungen tätig. Zuvor war er für die Entwicklung von Entwicklung von Fahrzeuginspektionsdiensten, Software für künstliche Intelligenz und E-Plattform-Anwendungen verantwortlich.

Wei Zhang
Vice President China

Wei Zhang hat Anfang 2020 die Position des Vice President China übernommen. 2012 startete er seine Karriere bei Formel D als Project Manager, bevor er 2014 zum Technical Director und 2017 schließlich zum Director aufstieg.

Vor seinem Eintritt bei Formel D sammelte Wei Zhang bereits zahlreiche Erfahrungen in der Automobilindustrie – bei Denso Tianjin als Qualitätsingenieur und bei einem Hersteller für Antriebssysteme von Elektrofahrzeugen als Qualitätsmanager. Zuvor schloss er erfolgreich sein Bachelor-Studium in den Fachbereichen „Elektrotechnik und Automatisierung“ sowie „Informatik und Technik“ ab. Er besitzt zudem einen Masterabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen.

Günter May
Global Director of Quality

Bereits 1993 bei Gründung des Unternehmens begann Günter May seine Laufbahn bei Formel D als Technical Director for IT. Seit 1994 ist er als Global Director of Quality für das weltweite Qualitätsmanagement zuständig. In seinen Erfahrungsbereich fallen der Aufbau und die Durchführung von Programmen und Managementsystemen in den Bereichen Qualität (ISO 9001), Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (ISO 45001), Umwelt (ISO 14001) und Informationssicherheit (TISAX).

Zwischen 1998 und 2020 war Günter parallel als Datenschutzbeauftragter für das Unternehmen tätig. Des Weiteren arbeitete er zwischen 2013 und 2021 acht Jahre lang in verschiedenen Unternehmensbereichen von Formel D.

Während seiner 30-jährigen Tätigkeit bei Formel D hat Günter in der Automobilindustrie weltweit zahlreiche Programme in die Wege geleitet und unterstützt. Durch seine Expertise im Bereich Qualitätsmanagement in der Fahrzeugproduktion und im Service hat er zu Projekten wie dem europaweiten Projekt Retrofit und dem Ramp-Up-Programm in Deutschland und China beigetragen.

Christoph Hunold
Global HR Director

Christoph Hunold kam 2016 als Jurist zu Formel D und wurde nach drei erfolgreichen Jahren Head of Human Resources. Anschließend übernahm er die Funktion des Leiters der Personalabteilung für die Region Deutschland, ehe er die Verantwortung als Global Head of Human Resources für die Gruppe übernahm.

Ehe er zu Formel D stieß, sammelte Christoph Hunold Erfahrungen als Jurist in verschiedenen Unternehmen. Im Rahmen seines Studiums spezialisierte er sich auf Arbeitsrecht und Personalwesen. In dieser Zeit bildete er sich im Bereich Business Coaching mit Spezialisierung und Qualifikation in Personalmanagement und -führung weiter.

Kathleen Sauer
Global IT Director

Kathleen Sauer trat 2021 Formel D als IT-Managerin für globale Unternehmensanwendungen bei und wurde nach zwei erfolgreichen Jahren zur Globalen Leiterin für Informationstechnologie bei Formel D befördert.

Mit einer über zwei Jahrzehnte währenden Karriere hat Kathleen ihre Expertise in Projektmanagement und der reibungslosen Umsetzung globaler und lokaler IT-Initiativen perfektioniert. Ihre Reise in diesem Bereich begann vor über 20 Jahren, und seit 2016 hat sie die Leitung von IT-Teams in verschiedenen Branchen übernommen, darunter Chemie, IT-Dienstleistungen und Beratung.

Alexander Hansen
Director Business Development

Alexander Hansen begann seine Karriere bei Formel D im Jahr 2011 als Vertriebsleiter in Deutschland für den Lieferantenbereich und wechselte anschließend in die Position des Key Account Managers für renommierte Automarken wie Ford, Volvo und regionale TIER 1 Lieferanten. Im Jahr 2014 startete Alexander einen 2-jährigen Einsatz in den Vereinigten Staaten, der sich zu über 9 Jahren Aufenthalt und Erfolg im dynamischen amerikanischen Geschäftsumfeld entwickelte.

Während seiner Amtszeit übernahm er vielfältige Aufgaben im Vertrieb und in den operativen Bereichen und bekleidete dabei Schlüsselpositionen wie die des Technischen Direktors und zuletzt des Vertriebsleiters für Amerika in den letzten 5 Jahren.

Seine bemerkenswerten Erfolge umfassen auch die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung des Formel D Vertriebsanreizprogramms in den Vereinigten Staaten und Mexiko, was zum Wachstum und Erfolg unserer Operationen in Nordamerika beitrug.

Bleiben Sie auf dem Laufenden.