Social-Bee | Formel D verschafft Flüchtlingen eine Jobperspektive

Veröffentlicht am: 28. Juni 2019145 Wörter0,7 min. Lesedauer

Amar Biso Jalal aus dem Irak, Nguse Yemane aus Eritrea und Sayed Jamal Hussaini aus Afghanistan arbeiten seit November 2018 für Formel D am Standort Renningen in einem Control & Rework-Projekt. Was die jungen Männer vereint: Alle drei wurden über das gemeinnützige Start-up Social-Bee vermittelt, das Flüchtlingen bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt zur Seite steht.

Social-Bee unterstützt die Neuankömmlinge in Deutschland sowie die am Programm teilnehmenden Unternehmen wie Formel D beim Verwaltungsaufwand und fungiert als zwischengeschalteter Arbeitgeber.

„Amar, Nguse und Sayed Jamal sind im Team voll integriert und leisten wertvolle Arbeit“, zieht Kai Luprich, Project Manager bei Formel D, bislang ein positives Fazit. Und auch seine drei Mitarbeiter sind mit ihrer Tätigkeit, ihren Kollegen und ihrem Vorgesetzten sehr zufrieden. „Alles bestens“, bilanzieren die drei strahlend.

Marketing
+49 176 188 90 100

Artikel teilen